Apps: Nativ, Progressive Web oder Hybrid?

Native Apps, Progressive Web Apps und Hybride Apps sorgen auf intuitive Weise für einen digitalen und effizienten Vertrieb. Und die Vorteile dieser digitalen Assistenten sind unschlagbar – online wie offline.

Native App, Progressive Web-App oder Hybride App | SNK

Apps für B2B und B2C: Nativ, Progressive Web oder Hybrid?

Apps – Anwendungen mit Zukunft

Sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich tun Unternehmen gut daran, sich mit dem Einsatz von Apps zu beschäftigen. Das wird deutlich, wenn man die Daten für sich sprechen lässt: Jeder Smartphone-Nutzer verwendet durchschnittlich 30 Apps regelmäßig, Tendenz steigend. Eine stolze Zahl, die in aller Deutlichkeit auf ein präferiertes Nutzerverhalten hinweist, das aufgegriffen werden sollte.

Bevor jedoch der Beschluss zur Entwicklung und zum Einsatz einer App fällt, ist es sinnvoll zu klären, ob man dabei auf eine Native App, eine Progressive Web App oder doch lieber auf eine Hybride App zurück greift – alle drei bringen ihre Vorteile mit sich, die sich gezielt für den gewünschten Anwendungsbereich einsetzen lassen.

Der Unterschied macht´s – das differenziert Native Apps, Progressive Web Apps und Hybride Apps:

Native.png

Vorteile:  

  • Speziell für ein Betriebssystem programmiert (iOS, Android, Windows)
  • App zugänglich für jede Hardware mit identischem Betriebssystem (Smartphone, Tablet, Desktop-PCs, Spielkonsole)
  • Für komplexe Anwendungen geeignet
  • Perfekte Funktionalität und Usability durch Nutzung der Hard- und Softwarefunktionen (Kamera, GPS, etc.)
  • Einfache Bezugsmöglichkeit über App-Store

Nachteile:

  • Updates bringen für Hersteller und Nutzer Mehraufwand mit sich
  • Erstellung vergleichsweise kostenintensiv
Progressive.png

Vorteile:

  • Speziell mobil optimierte Webseiten
  • Kein Download nötig
  • Kostengünstige Erstellung
  • Progressive Anpassung der App an Browser / Gerät
  • Updates über Webserver -> Nutzer verwenden immer die aktuellste Version
  • Ausgeprägter Offline-first Ansatz: Inhalte auch offline abrufbar

Nachteil:

  • Nur begrenzte Nutzungsmöglichkeiten der Hard- und Softwarefunktionen
Hybride.png

Vorteile:

  • Basieren auf JavaScript, HTML5 oder CSS3, werden mittels Container zu einer mobilen hybriden Anwendung verbunden (kostengünstige Erstellung)
  • Nutzen geräteeigenen Browser, präsentieren sich aber im Frontend als klassische App
  • Von Plattform und Betriebssystem unabhängig
  • Intuitive Bedienbarkeit und hohe Nutzerfreundlichkeit
  • Aktualisierung und Updates in Echtzeit
  • Gute Funktionalität und Usability durch Hardware-Nutzung des Endgeräts (via Plug-Ins)

Nachteile:

  • Benötigen viel Arbeitsspeicher, was sich u.U. auf die Reaktionszeit auswirkt
  • Design ist nicht auf allen Endgeräten responsive

Fazit

Alle drei dieser App-Varianten bergen viele Vorteile und werden durch ihre flexiblen Anpassungsmöglichkeiten den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht. Daraus ergeben sich die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten sowohl für den B2B als auch den B2C-Bereich. Dabei ist es irrelevant, für welche Lösung sich Ihr Unternehmen entscheidet – eine Native oder Progressive Web App bzw. für eine Hybride Lösung – so oder so verschaffen Sie Ihrem Unternehmen einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.

(Autorin: Kathrin Strauß, April 2019)